GIW-Leitprojekt GeoRohstoff

GisInfoService ist die Umsetzung des Leitprojektes "GeoRohstoff" der Kommission für Geoinformationswirtschaft (GIW-Kommission) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Das Ministerium fördert den Aufbau der Geodateninfrastruktur in Deutschland (GDI-DE) und unterstützt die Wirtschaft beim Zugang und der Nutzung von Geodaten der öffentlichen Verwaltung. Die beiden Bundesspitzenverbände der Rohstoffindustrie, der Bundesverband Baustoffe, Steine und Erden e.V. (BBS) und die Vereinigung Rohstoffe und Bergbau e.V. (VRB) vertreten die Rohstoffwirtschaft in der GIW-Kommission.

Ziel des Leitprojektes ist es, möglichst vielen Unternehmen der mineralischen Rohstoffindustrie alle öffentlich verfügbaren und für die betriebliche Rohstoffsicherung relevanten Geodaten für Informations- und Planungszwecke zur Verfügung zu stellen. Die Landesverbände tragen und fördern die praktische Umsetzung in Zusammenarbeit mit der Steine und Erden Service Gesellschaft SES GmbH. Sie stellen mit GisInfoService Ihren Mitgliedern ein speziell auf die Branchenbedürfnisse zugeschnittenes Online-Werkzeug zur Nutzung der Geodaten zur Verfügung.

Die Vorteile sind:
  • Aktuelle und schnelle Informationen über Anforderungen des Umwelt- und Naturschutzes und der Raumplanung
  • Dauerhafte Planung der Betriebsentwicklung wird erleichtert
  • GIS-Arbeitsplatz oder spezielle Software sind nicht erforderlich
  • Kombination mit betriebseigenen Daten in den Erweiterungsvarianten möglich (PLUS oder SERVER, GRUNDSTÜCKSMODUL, MASSNAHMENMODUL, DIGITALISIERMODUL)

Durch die Kooperation zwischen Rohstoffverbänden und den beteiligten Behörden in den Bundesländern können die Mitgliedsunternehmen jederzeit z.B. aktuelle Luftbilder mit Katasterkarten, Biotopen, Wasserschutzgebieten, Raumplanungsdaten, Rohstoffvorkommen, Natura2000-Gebieten, etc. überlagern und im Umkreis von 2-100 km des jeweiligen Standorts auswerten. Den sichtbaren Radius legt jeder Verband durch Mitgliederbeschluss fest. Die Verbände stellen teilweise zusätzliche relevante Informationen für Ihre Mitglieder ein.

Folgende wesentliche Kartenfunktionen stehen den Nutzern zur Verfügung:
  • Messen von Flächen und Strecken
  • Koordinaten auslesen
  • Flurstücke suchen (nicht in allen Bundesländern verfügbar)
  • Zeichenfunktion mit integrierter Messung
  • Ortssuche
  • Kartendruck als PDF bis DIN A2 oder als georeferenzierte Bilddatei für die Nutzung mit GPS-Geräten und GPS-fähigen Smartphones
  • Speichern von individuellen Kartenzusammenstellungen (Web Map Context Dokument)
Messen von Flächen und StreckenKoordinaten ausgelesenFlurstücke suchen (nicht in allen Bundesländern verfügbar)ZeichenfunktionOrtssucheEigentümerkarte im GrundstücksmodulWebdienstprinzipGisInfoService ist eine Web basierte GIS-Anwendung und baut auf OGC Standards (Open Geospatial Consortium) und Open Source Software auf. Aus unterschiedlichen Datenquellen (Webservern) der öffentlichen Verwaltung werden Geodaten per Webservice in der Anwenderoberfläche nach Nutzeranforderung online aktuell zusammengestellt. Die Pflege, Aktualisierung und Verantwortung für die Geodaten liegt somit bei den jeweils zuständigen Bereitstellern.

Folgende Komponenten kommen zu Einsatz:
  • Mapbender
  • PostgreSQL
  • PostGIS
  • MapServer
  • GeoServer


GisInfoService ist nutzbar mit den gängigen Internetbrowsern wie beispielsweise Mozilla Firefox, Google Chrome und Microsoft Internet Explorer (IE) ab Version 9. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen die jeweils aktuellste Version. Bitte aktivieren Sie Javascript und akzeptieren Sie Cockies von Direktanbietern.

Hinweis: Die Zeichenfunktion wird vom IE erst ab Version 10 unterstützt.

Unterstützt durch
ABBM
BIV Logo
bbs
miro
geo business
iste
uvmb
vero
vse